Markt 42 in Bonn

Herausforderung: Umbau und Sanierung eines Geschäftshauses nach radikalen technischen Gesichtspunkten und optischer Zurückhaltung unter Beibehaltung des 50er-Jahre Designs.

Besonderheit: Trotz großer Abmessungen der Glasfelder schmale, aufgesetzte eloxierte Profile im 50er-Jahre Stil im Schaufensterbereich. In den oberen Stockwerken denkmalgerechte profilierte Holzfenster mit Sprossen. Die Erkerfenster im 1. OG und Schaufenster im EG wurden als Pfosten-Riegel-Konstruktion in Metall-Holz ausgebildet, innen Fichte, außen Alu.

 

Raderschall Architekten, Köln